Netbook-Vergleich: Dell Inspiron 15r vs. 17r

Beim Dell Inspiron 15r wagt man sich an eine relativ ungewöhnliche Kombination aus dedizierter Mittelklasse-GPU und einem Strom sparenden ULV-Prozessor. Somit können Sie fest mit einem moderaten Energiebedarf sowie mit einer hohen Akkulaufzeit rechnen.
Die Ausstattung des Netbooks

In puncto Individualität ist man bei Dell ganz vorne mit dabei. Die angesprochene Käufergruppe soll möglichst breit sein, weshalb Sie den 15-Zoller auch in vier verschiedenen Farben bekommen können. Tastaturumgebung sowie Deckel leuchten in Pink, Silber, Rot oder Blau. Zwar wäre bei der Verarbeitung mehr herauszuholen, doch für den Preis kann es sich durchaus sehen lassen. Wenn der Preis die 1000 Euro nicht übersteigt, müssen Sie sich immer mit kleinen Mängeln zufriedengeben. Dennoch bekommen Sie mit dem Inspiron 15r eine gute Ausstattung, die sich am Durchschnitt orientiert. Es gibt ein optisches Laufwerk, einen Kensington Lock sowie einen 2.0-USB-Port. Ebenfalls vorhanden sind ein HDMI-Port, eine Audio-Buchse und ein Fast-Ethernet-Port. Das Display löst mit 1.366 x 768 Bildpunkten auf und erlaubt somit eine gute Grafik. Wie man auch auf pcmasters.de ausführlich nachlesen kann, eignet sich dieses Modell für alle, die keine besonderen Anforderungen an überragende Bildqualität haben.
Dell Inspiron 17r

Dieses Modell besitzt einen Intel Core i5-Prozessor, welcher der dritten Generation angehört. Es ist ausgestattet mit dem Betriebssystem Windows 8. Für effiziente Arbeit bekommen Sie mit dem Inspiron 17r ein 17,3-Zoll-Display, das über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt. Das Netbook ist ebenfalls mit einer HD+-Auflösung ausgestattet und löst dadurch mit 1.600 x 900 Bildpunkten auf. Auch beim Speicher hat es die Nase vorn. Sie finden einen eingebauten 8 GB DDR3 SDRAM, bei einer Leistung von 1600 Mhz. Zum Speichern steht Ihnen eine Festplatte mit der Größe 1TB zur Verfügung. Sie können das Netbook einfach transportieren, da das Gesamtgewicht nur 2,73 Kilogramm beträgt.

Es handelt sich bei diesem Modell um ein alltagstaugliches Netbook, welches sich im mittleren Preissegment ansiedelt. Sie können es sowohl für Schreibarbeiten verwenden als auch zum Filme schauen. Sie profitieren im Zuge dessen auf von der langen Akkulaufzeit, welche etwas über 6 Stunden beträgt. Der leichte Aufpreis gegenüber dem Inspiron 15r ist also völlig gerechtfertigt. Das Geld steht in einem guten Verhältnis zur Leistungssteigerung. Wer mehr zahlt, bekommt auch mehr.